Ausstellung

Biennale Venedig 2019

By 3. März 2021April 7th, 2021No Comments

Die 58. Internationale Kunstausstellung

Gemeinsam mit ECC – unter dem Titel „Personal Structures – Identities“ – stellten wir, neben vielen anderen Größen der Kunstwelt, wie Arnulf Rainer, Valie Export, Hermann Nitsch, Marina Abramovic, Carol Feuerman, Yoko Ono im Giardini Marinaressa sowie im Palazzo Mora ECC aus.

Die neuen Arbeiten für den Park „Giardini della Marinaressa“ in Venedig beeindrucken durch ihr monumentales Erscheinungsbild. Die anmutend, gelängten Skulpturen bewahren trotz der Größe ihre grazile, ästhetisch ausgewogene Formensprache. Sie vermitteln eine entmaterialisierte Schwerelosigkeit. Eine Art Spiritualisierung, die vom irdischen in den kosmischen Bereich überleitet. Als Sinnbilder für Meer, Luft und Himmel treten sie ikonenhaft in Erscheinung.

Die Künstlerinnen Franziska und Mercedes Welte realisieren in ihren Skulpturen eine Perfektion mit raumgreifender Dynamik, die unmittelbar mit dem Rezipienten in Interaktion tritt. Es ist dieses oszillierende Raumgefühl gepaart mit dem glatten, raffiniert in Erscheinung tretenden Kolorit der Oberflächengestaltung, das dem Betrachter eine alle Sinne ansprechende Kunsterfahrung ermöglicht.

Die Biennale Venedig als eine der weltweit wichtigsten Kunstausstellungen ist mehr als eine periodisch stattfindende kulturelle Leistungsschau unterschiedlicher Nationen. Sie trägt seit Jahrzehnten entscheidend zum aktuellen Diskurs und zur kulturellen Entwicklung bei. Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt präsentieren seit dem Jahr 1895 ihre Werke auf der Biennale von Venedig.

“Mögest du in interessanten Zeiten leben!“

Die 58. Esposizione Internazionale d’Arte ist von Ralph Rugoff kuratiert. Der 1957 in New York geborene Ausstellungs­macher arbeitet seit 2006 als Direktor der Hayward Gallery, der renommierten Kunsthalle an der Londoner Southbank. 2015 kuratierte er die Biennale der Gegenwarts­kunst in Lyon. Er ist berühmt und auch etwas berüchtigt für einen kommunikations- und publikums­orientierten Ansatz kuratorischer Praxis. Einen „gewieften Popularisierer der Kunst“ nennt ihn der Kunstkritiker Carsten Probst im Deutschland­funk.

Entsprechend sagt Rugoff in seinem mission statement für die venezianische Kunstschau:

„Letztendlich strebt die Biennale Arte 2019 nach dem Ideal, dass das Wichtigste an einer Ausstellung nicht das ist, was sie ausstellt, sondern wie das Publikum seine Erfahrungen mit der Ausstellung hinterher nutzen kann, um Alltags­realitäten aus erweiterten Blick­winkeln und mit neuen Energien entgegen zu treten. Eine Ausstellung sollte die Augen der Menschen öffnen für bislang nicht bedachte Lebens­möglichkeiten und so ihre Sicht auf die Welt verändern.“

Rugoff stellt dabei seine Zentral­ausstellung unter das Label May you live in interesting times.
Ausgestellt wurden Werke von 79 Künstlerinnen, Künstlern, Diversen, Duos und Kollektiven.

https://ecc-italy.eu/
https://www.labiennale.org/en/art/2019