WEIBLICHE SKULPTUREN

Im Artdepot anschauen

NONOS weibliche Skulpturen

Die Künstler-Schwestern Mercedes und Franziska Welte kreieren mit ihren NONOS Skulpturen eine unverwechselbare Marke. Ihre einzigartigen Plastiken vereinen pure Lebensfreude mit ästhetischer Erotik, dynamischem Tanz und extravaganter Sinnlichkeit. Ein filigranes und doch kraftvolles Ensemble von Farbe, Form und Bewegung, die sich mit Sinnlichkeit, Erotik und Weiblichkeit verbinden. Der Name NONOS war und ist von Beginn an ein strickt gehütetes Geheimnis, das bis heute nicht gelüftet ist. Auf der Suche nach Lebendigem und Bewegtem werden die Figuren zu realisierten Objekten: Zu Tänzern, zu Sportlern oder selbst zu Beobachtern. Das Spiel von Bewegung und Farbe lässt die Figuren lebendig und emotional erscheinen. So betrachtet hat jede Plastik ihre eigene Handschrift. Sie ist die Schrift, die Spur, die die Künstlerinnen hinterlassen.

Die zeitgenössischen Arbeiten der Künstlerinnen Franziska und Mercedes Welte sind eine fortwährend intensive Auseinandersetzung mit „Form und Farbe“, die auch gleichzeitig die Charakteristika ihrer NONOS Skulpturen sowie deren Erschafferinnen selbst bilden: Aus gebogenem Stahl, Fiberglas, Epoxydharzen sowie lichtechten Pigmenten entstehen Figuren, die tanzend Bewegung und Farbe zu einer fließenden Form der Sinnlichkeit, purer Lebensfreude und Weiblichkeit verbinden. Durch die dynamische Bearbeitung sowie dem Spiel mit verschiedensten Farb-, Material- und Lichtflächen umhüllt die NONOS eine ganz eigene Leichtigkeit – deren Stärke jedoch die Basis als Ausdruck der natürlichen Form gilt. Durch eine unverkennbare Handschrift spiegeln die Unikate die enge Verbundenheit der Künstlerinnen mit ihren Objekten wider, die dem Betrachter freien Raum lassen: Zur Interpretation, zur Interaktion und der Entstehung faszinierend weiblicher Bewegungswelten.

THE SECRET OF NONOS

Skulpturen der Lebensfreude

„Von der figurativen und nicht gegenständlichen Natur der Abstraktion inspiriert, entstehen unsere Werke aus dem tiefen Bedürfnis heraus, mit der Welt zu kommunizieren und zu interagieren.  Befreit von allen Theorien wünschen wir uns, dass unsere Kunst für sich selbst spricht und seine eigene Sprache und Stimme entwickelt.

Die Kunst macht es möglich, jeden Moment authentisch zu realisieren und zu erleben. Unsere weiblichen Skulpturen beschäftigen sich vor allem mit der menschlichen Form und den Vorstellungen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“

In der der Antike lässt sich bereits die Absicht erkennen, Figuren so realistisch wie möglich zu gestalten. Es hatte sich eine neue Stilrichtung der Plastik entwickelt.

Heute nutzen wir dieses Wissen  um die stoffliche Struktur, und geben den fallenden Stoffen neue Bedeutung. Wie in alten Zeiten wird der fliessende Stoff in neue Form gebracht und realisiert.

Mit verblüffenden Effekten erscheinen sie optisch materialecht und weich fallend, obwohl die Haptik eine versteifte Oberfläche darstellt. Durch die abstrakte Bemalung wird die Kunst in Richtung Pop Art gelenkt. Jedoch passt die Definition Nonosismus wesentlich besser. Diesen Terminus haben wir für unsere Stilrichtung aus der Taufe gehoben.

NONOS art.design.gallery